Rückblick Bodenseeumrundung 2017

 

Am 24. September nahmen wir einmal mehr die lange Strecke um den Bodensee unter die Rollen: Bruno Himmelberger, Knut Heinzelmann, Vroni Weigelt, Kurt Huber, Albert und Silvia Kobel, Pius Erni, Björn Böttcher, Werner Aeschimann, Bruno Billeter, Carmen (da Carmen erst einmal mit uns auf den Inlines unterwegs war, weiss ich leider nicht, wie ihr Nachname ist. Aber vielleicht wird Carmen ja bald auch Mitglied beim Rolling Apple werden… Die Nagelprobe um den See herum hat sie jedenfalls mit Bravour bestanden!)  und natürlich unser Lotse auf dem Motorrad Peter Knüsel. (Werni und Silvia fuhren mit den Velos mit, Silvia bis Friedrichshafen, Werni um den ganzen See). Ebenfalls nur bis nach Friedrichshafen begleiteten uns Albert und Björn. Alle anderen fuhren in 6 ¼ Stunden (reiner Fahrtzeit) um den ganzen See.

Gleich nach der Überfahrt mit der Fähre überraschte uns leichter Regen doch wir fuhren trotz glitschigen Kopfsteinpflastern zuversichtlich der Sonne entgegen. Bald klärte sich der Himmel wieder auf und wir erreichten ohne Zwischenfall Friedrichshafen. Dort verpflegten wir uns das erste Mal und tranken riesige heisse Schokoladen mit Sahne, Kaffees und genossen dazu Gipfeli. Frisch gestärkt ging’s weiter – immer unter kundiger Führung von Peter Knüsel. Einmal mehr: Herzlichen Dank! So macht es Spass, auch lange Routen zu fahren und die Kräfte nicht mit Abbremsen und Wegsuchen zu vergeuden…

Endlich hatten wir Bregenz erreicht (halbe Strecke) und wir steuerten das gleiche Restaurant wie jedes Jahr an. Der Chef de Service hat uns schon erwartet und schon nach kurzer Zeit konnten wir uns die riesigen Schnitzel, Pommes, Salate etc. zu Gemüte führen. Es tat gut, die Schuhe etwas zu lockern und an der Sonne auszuruhen.

Dann ging’s aber schon bald wieder in flottem Tempo dem See entlang. Obwohl der motorisierte und auch der Veloverkehr (speziell im Raum Rorschach) noch nie so hoch war wie dieses Jahr, kamen wir überall gut durch.  Wir machten nochmals eine Pause in der Badi von Arbon und nahmen dann die restlichen Kilometer bis nach Altnau in Angriff.

Leider war dann die Konzentration doch nicht mehr so hoch und Bruno stolperte auf dem letzten Kilometer vor Altnau noch über einen Ast, der auf der Strasse lag. Bruno und die nachfolgenden Fahrer lagen auf dem Boden. Zum Glück gab`s keine grossen Blessuren. Bruno Billeter konnte sich mit einem Sprung über die Büsche retten, bei Knut, Bruno und Pius blieben ein paar blaue Flecken und Schürfstellen…

Mit müden Muskeln und Fussgelenken verabschiedeten wir uns voneinander. Es war wieder eine ganz besondere Tour, die einfach ins Kalenderjahr der Rolling Apple gehört. Danke für die tolle Durchführung Bruno und Peter! Bis zum nächsten Mal!

Vroni Weigelt 

 

DSC03699 DSC03705 DSC03703 DSC03707 DSC03706

DSC03711 DSC03732 DSC03721 DSC03736 DSC03709

 

DSC03735 DSC03748 DSC03738 DSC03751 DSC03740 DSC03717

 

Kids on Skates Amriswil Sonntag 13.05.

Sonntag 13.05. Kids on Skates in Amriswil

Anmeldefrist
bis 09.05.2018, 12:00 Uhr

Verschiebungsdatum
Bei allenfalls schlechtem Wetter, wäre das Verschiebungsdatum am 17. Juni 2018.
Noch Fragen?
Schreib uns eine Nachricht unter folgendem Link.

http://kidsonskates.ch/kurse/BDD55756-4817-4187-92CF-F249968A5878

38AF3A2D-3044-4C55-BF2D-31D6104E6D9F

Bildschirmfoto 2018-04-01 um 11.11.42

Komm vorbei Schnuppern… Wir sind noch im Wintertraining auf der Bahn, ideal zum einsteigen und um uns kennenzulernen.😄

 

Kleiderbestellung bis spätestens 31. März 2018

Bitte beachtet:

Trikots von Cuore sind in verschiedenen Qualitäten lieferbar, was sich auch im Preis auswirkt. Bitte kreuzt die von Euch bevorzugte Qualität an. Nach Eingang aller Bestellungen werden wir die Bekleidung in derjenigen Qualität bestellen, welche von der Mehrheit gewünscht wird. Die Lieferzeit beträgt ca. 6 Wochen. Damit wir die Teile möglichst noch im Mai erhalten, benötigen wir Eure Bestellung bis spätestens 31. März 2018.

Cuore bietet die Möglichkeit verschiedene Zusatzoptionen zu bestellen. Das von uns ausgewählte Zusatzpaket für die Trikots besteht aus Reflektorstreifen und einer Reisverschlusstasche für das Handy (innen abgedichtet, damit es weniger feucht wird). Das Zusatzpaket für die Renndress besteht aus 2 Trikottaschen und Ribbon-Tape Beinabschluss. Auch hier entscheidet die Mehrheit ob wir dies bestellen oder nicht. Ebenso können die Teile (falls wirklich nötig) individuell ausgestalltet werden in Bezug auf Länge der Arme, Beine und der Rückenpartie, so dass sie optimal passen. Allerdings hat auch dies seinen Preis (Längenänderung generell: 12.50 und je Arm/Bein/Rücken weitere 12.50). Bitte gebt falls gewünscht diese Änderungen ebenfalls an.

Je nach Menge offeriert Cuore Staffel-Preise (5 und mehr, 10 und mehr, 20 und mehr etc.). Die nachstehenden Preise verstehen sich für 10+ bei den Trikots, für 5+ je bei Renndress, Giletts und für Thermojacken. Bei kleineren Mengen sind die Preise entsprechend höher. Wenn von einem Teil weniger wie 5 Stück bestellt werden, lohnt sich so eine Bestellung vermutlich nicht mehr da Kleinmengen relativ teuer sind. Wenn wir von den Herren-Trikots 10 oder mehr bestellen, dann werden auch kleinere Mengen bei Damen- und Kinder-Trikots zum 10er Preis verrechnet. Ebenso erhalten wir dann bei Nachbestellungen den 10er Preis. Die Design-Kosten sind anteilig in den angegebenen Preisen bereits eingerechnet.

Wir haben bei verschiedenen Firmen angefragt, ob sie sich für ein Logo auf unseren Dress mit einem Sponsoring Betrag an unserer neuen Bekleidung beteiligen würden. Dies ist nicht ganz einfach. Wenn Ihr Ideen oder Sponsoren kennt, würde das helfen. Falls wir Erfolg haben könnten sich die Preise noch nach unten korrigieren. Dani Grab vom Inline Center möchte sich verständlicherweise nicht mehr am Sponsoring der Vereine beteiligen, offeriert uns aber auf Materialbestellungen freundlicherweise Rabatte von 20% – 30%. Bitte Rückseite beachten.

Gruss Rolf

Bestellformulare Core und Inlinecenter

Skating Termine 2018

Es ist nicht mehr lange und wir können wieder die Strassen mit Skates unsicher machen😀. Wir haben hier einige Termine für 2018 was so Inline Skaten betrifft zusammen gestellt. Von den Rolling Apple Ausfahrten😜, Swiss Skate Tour, KIDS ON SKATES, SlowUp, Nachwuchs Cup, Night Skating und noch einige mehr! 

Inline Vereine Schweiz: Macht ihr Ausfahrten, Hockey Plausch oder was auch immer. Lasst uns Brücken schlagen und Vereins übergreifend etwas machen, wir zu euch und ihr zu uns. Hab ihr ein Datum, dann trage ich das gern in den Kalender ein😉.

Aktualisiert  29.03.2018

RASC Kalender 2018

E4F61A2C-F1D0-42D3-BE50-0634F247453F

NACHWUCHS TRAINING

Wir starten wieder ins Wintertraining

Die schöne Jahreszeit ist leider schon wieder viel zu schnell vergangen 😥,

nun lassen wir aber nicht die Köpfe hängen und starten doch gleich weiter in unser Wintertraining😄.

 

Immer Dienstags 19.00 im Inline Drom

Wir sehen uns 😉

 

kleiner Vorgeschmack auf das Training 😅

Ferienpass Güttingen im Inline Drom

Diesen Ferienpass haben wir zum ersten mal durchführen können. Eine Gruppe von 16 Kindern hat den Weg aus Güttingen in das Inline Drom  Weinfelden gefunden. Nachdem alle ihre Skates und die nicht unwichtige Schutzausrüstung angelegt hatten konnten wir starten. Zuerst haben wir mal den harten Boden vom Drom getestet, wie hart ist dieser wirklich 🤔?

Fazit: Wir haben uns so oft wie möglich mit unserer Schutzausrüstung auf den Boden geworfen und mussten feststellen uns kann nichts passieren 😜

 

Mit Spass und Spiel haben wir einen tollen Nachmittag verbringen können😀.

Wir freuen uns schon auf ein nächstes mal😄

Gruss Björn

 

Hier ein paar eindrücke vom Nachmittag

 

IMG_2977 IMG_2972 IMG_2976 IMG_2967 IMG_2970 IMG_2975 IMG_2969 IMG_2968 IMG_2973 IMG_2974  IMG_2978 IMG_2979 IMG_2981

Die Vorteile des Inlineskatens im Ausdauersport

Themen: Inlineskaten Sport Fintess

1. Kaum Gelenkbelastung:

Der schöne Bewegungsfluss, der geschmeidige Bewegungsablauf und das sanfte Rollen zeichnen das Inlineskating aus. Dadurch findet eine Schonung des Bewegungsapparates statt. Der Ausdauersport Inlineskaten ist somit sehr gut für ältere und übergewichtige Menschen geeignet, da die Gelenke nur schwach belastet werden. Dies stellt einen der großen Vorzüge gegenüber Sportarten wie dem Joggen dar.

 

2. Gutes Herz-Kreislauf-Training:

Aufgrund der hohen Belastung bei niedriger Intensität fördert das Inlineskaten besonders die Ausdauer. Durch dieses Ausdauertraining wird die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems effektiv verbessert. Dieser Effekt wird noch dadurch gesteigert, dass die Belastung durch zusätzliche koordinative Halte- und Stabilisierungsarbeit auf den Rollen erhöht wird. Die optimale gleichmäßige Herz-Kreislauf-Beanspruchung bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Unter anderem wird durch die Stärkung des Herzens die Unempfindlichkeit gegenüber Infekten gesteigert.

 

3. Hoher Spaß-Faktor:

Aufgrund verschiedener Ursachen ist der Spaß-Faktor beim Inlineskaten besonders hoch. Einerseits wird die hohe Geschwindigkeit besonders intensiv erlebt, da man mit den Skates direkt auf dem Boden fährt und der Bewegungsablauf dadurch dem Laufen ähnelt. Außerdem ist die Beweglichkeit beim Inlineskaten sehr hoch. Schon Anfänger können beispielsweise über kleine Hindernisse springen, was neben dem Spaß-Faktor auch die Fahrsicherheit erhöht. Diese kann durch häufiges Springen während des Fahrens noch weiter erhöht werden. Da es beim Inlineskaten auf Kraft und Koordination gleichermaßen ankommt, sind Körper und Geist im Einklang gefordert. Dies hat eine sehr positive, tiefe, bis ins Unterbewusstsein dringende Wirkung auf das menschliche Wohlbefinden. So fallen beim Inline-skaten der Stressabbau, das Abschalten und die Entspannung besonders leicht. Dieser Effekt wird noch dadurch erhöht, dass das Inlineskaten stets im Freien betrieben wird. So ist in das Ausdauertraining automatisch ein Naturerlebnis integriert.

 

4. Große Flexibilität:

Wer mit Inlineskates unterwegs ist, hat die Möglichkeit, diese Art des Ausdauertrainings spontan mit anderen Arten der Fortbewegung zu kombinieren. Die Skates passen normalerweise in einen Rucksack und können somit sehr leicht transportiert und verstaut werden. Inlineskater können ohne Probleme in den Bus, die Bahn oder das Auto umsteigen. Während des Inlineskatens kann sogar getrunken, gegessen oder telefoniert werden. Allerdings ist bei diesen Tätigkeiten erhöhte Aufmerksamkeit nötig, um die eigene Sicherheit nicht zu gefährden.

 

5. Intensives Training der Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur:

Beim Inlineskaten werden besonders die Hauptmuskelgruppen des Unterkörpers belastetet. Neben der Beanspruchung der Muskulatur der Hüft-, Becken- und Lendenregion, die wesentlich dazu beitragen kann, die Wirbelsäule zu stabilisieren, werden besonders die Gesäßmuskeln, die Beininnen- und Außenseite sowie die Beinbeuger und -strecker trainiert. Daher ähnelt der Trainingseffekt des Inlineskatens beispielsweise dem Effekt, der durch Bauch-Beine-Po-Kurse erzielt wird. Daher ist das Inlineskaten besonders für Frauen ein sehr attraktiver Ausdauersport, weil das Gesäß optimal geformt wird.

 

6. Relativ geringe Kosten:

Gute Inline-Skates sind mittlerweile nicht viel teurer als ein gutes Paar Schuhe. Es sollten ungefähr 100 CHF in die Skates investiert werden. ( Allerdings wer etwas länger spass am Skaten haben möchte sollte dann schon mit 200 – 500 CHF rechnen)  Von billigen Skates, die bereits ab 20 CHF erworben werden können, ist dagegen abzuraten. Zum einen sind diese häufig nicht auf ihre Sicherheit geprüft, was dazu führen kann, dass sich Teile lösen und somit schlimme Unfälle hervorgerufen werden können. Außerdem haben die billigen Skates meist sehr schwergängige Rollen, wodurch der Fahrspaß erheblich geschmälert oder ganz verdorben wird. Zusätzlich zu den Skates ist eine Schonerausrüstung absolut erforderlich. Sogar eine gute Ausrüstung, die aus Knie-, Handgelenk- und Ellenbogenschonern besteht, kostet nur zwischen 20 und 30 CHF.  Auch auf einen Helm sollte beim Inlineskaten nicht verzichtet werden. Dabei ist kein spezieller Skaterhelm erforderlich, auch ein herkömmlicher Fahrradhelm ist für sicheres Inlineskaten geeignet. Alle diese Investitionen sind einmalig, es muss keine ständige Vereinsgebühr entrichtet werden. Sportler, die das Inlineskaten besonders intensiv unter Gleichgesinnten betreiben wollen, haben gleichwohl die Möglichkeit, diese Sportart auch in einem Verein auszuüben.