Bodenseeumrundung vom 25.09.2016

vor-lindau-2 vor-lindau-1 noch-1-km-2

Leider mussten wir unsere Bodenseeumrundung vom 18. September wegen schlechtem Wetter, um eine Woche verschieben. Am 25. September konnte dann nur noch eine kleine Gruppe Unentwegte wegen Terminkollisionen daran teilnehmen (Andy Heller, Pius Erni, Bruno Himmelberger, Bruno Billeter, Vroni Weigelt, Hans Fuchs (ein Gast aus Brienz) und 2 Velofahrer: René und Miriam Schmidheini). Am 25. September hat das Wetter aber mitgespielt und wir trafen uns um 8 Uhr in Altnau. Wieder war die Tour durch Peter Knüsel und Bruno Himmelberger bestens vorbereitet und das Wetter wurde schon Wochen im Voraus beobachtet und kritisch hinterfragt. In zügigem Tempo legten wir los und erreichten schon bald die Fähre in Konstanz. Das Abbremsmanöver mit dem Roller von Peter Knüsel kurz vor der Fähre hätte fast im See oder mit einem Sturz geendet. Aber wir hatten nochmals Glück und das Abbremsmanöver heil überstanden.
Dann die Überfahrt mit der Fähre und gleich weiter bis nach Friedrichshafen. Dort verpflegten wir uns das erste Mal und tranken riesige heisse Schokoladen, Kaffees und genossen dazu Gipfeli und Brezeln. Frisch gestärkt ging’s weiter – immer unter kundiger Führung von Peter Knüsel. Nicht alle Verkehrsteilnehmer hatten Freude daran, dass Peter immer wieder mit seinem Roller auf Kreuzungen stand und den Verkehr für uns stoppte oder gar auf Velo-Wegen vorausfuhr. Aber für uns Teilnehmer war das natürlich super! Wir mussten nicht abbremsen und konnten unsere Kräfte für die lange Tour sparen.
Endlich hatten wir Bregenz erreicht (halbe Strecke) und wir steuerten das gleiche Restaurant wie letztes Jahr an. Dieses Jahr klappte auch der Service und wir konnten uns sehr gut verpflegen.
Peter Knüsel konnte die Strecke um Altenrhein nochmals optimieren und so konnten wir gut 5 km gegenüber den Vorjahren einsparen. In Rorschach war es dann wieder etwas schwierig mit den Skates um all die Spaziergänger herumzukurven und wir mussten im Schritttempo vorwärts schleichen.
Dann ging’s aber wieder besser und wir rollten in flottem Tempo dem See entlang. Wir machten nochmals eine Pause in der Badi von Arbon und nahmen dann die restlichen Kilometer bis nach Altnau in Angriff.
Kein Unfall, keine Blattern – etwas müde Muskeln und Gelenke! Eine super Tour, die wir gerne nächstes Jahr wieder durchführen.
Herzlichen Dank nochmals für die sehr gute Vorbereitung und professionelle Durchführung an Bruno Himmelberger und Peter Knüsel. Es macht Spass, an Eurer Tour teilzunehmen. Danke!

Vroni Weigelt