Bodenseeumrundung

Und wieder einmal haben wir’s geschafft J. Es war ein rundum super Tag. Trotz sommerlichen Sonnenstrahlen frühmorgens in St. Gallen starteten wir um 08.10 Uhr bei herbstlichem Nebel in Altnau. Wir waren eine überschaubare kleine Gruppe: Bruno (der Organisator), Peter (der Verkehrsregler mit Töff und Polizeilicht(!)), Björn (der sich, wie vorgehabt, in Friedrichshafen von uns verabschiedete), Marcel, Pius, Kurt, Andrea, Vroni und ich.

In Konstanz erwartete uns bereits die Fähre, die uns hinaus aus dem Nebel nach Meersburg brachte. Von hier aus genossen wir den Rest des Tages bei herrlichstem Sonnenschein, die Temperaturen waren super angenehm und wir erlebten einmal mehr eine fantastische Bodenseeumrundung.

In den Morgenstunden kamen wir bei gemütlichem Tempo flüssig voran. In Friedrichshafen, wo uns Björn verliess, gönnten wir uns noch eine Kaffeepause. Danach ging’s in gemütlich zügigem Tempo weiter bis zur Mittagsrast in Bregenz, wo wir uns auf einem kleinen Campingplatz mit einem Teller Spaghetti stärkten.

Noch einmal konnten wir uns der herrlich duftenden und blühenden Landschaft erfreuen, bevor es dann in Rorschach entlang der Sandskulpturen und zwischen sonntäglichem Menschengemenge mehr schlecht als recht Richtung Arbon weiter ging. Beim Camping-Seerestaurant Arbon erfrischten wir uns ein letztes Mal, danach ging’s mit den restlichen Reserven nach Altnau zurück.

Fussstudie: Leider spürt man beim Betrachten nicht den geringsten Schmerz! Gesamtzeit knappe 10 Stunden in den Schuhen, davon 7 Std. reine Fahrzeit für 130 km.

Ein ganz grosses Dankeschön an Bruno für die Organisation dieser beliebten Tour!

Und ebenfalls einen ganz speziellen Dank an Peter Knüsel, der die Verkehrsregelung vorzüglich und total professionell mit seinem Töff inklusiv „Drehlicht“ vorbereitet und übernommen hat :-)!

EBENFALLS AN PETER VIELEN DANK FÜR DIESE FOTOS!